Berührend beschreiben Sie die Geburt von Klara. Der Beginn eines neuen Lebens zieht sich als roter Faden durch Ihr Werk. Was war die Idee dahinter?

Luginbühl: Bedingungslos Ja zu sagen zu sich selbst, ist für die meisten Menschen eine ungewohnte Haltung, sie verändert jedoch Grundlegendes – es beginnt wirklich ein neues Leben.

Beziehungen nehmen in «Ich und Du und Wir» einen zentralen Platz ein. Wie können sie gelingen?

Luginbühl: Wenn sie auf Achtung und gegenseitig zugestandener Selbstverantwortung basieren. So entsteht Gleichwertigkeit; Macht des Einen über den Anderen ist kein Thema.

Welches sind Ihrer Meinung nach die ausschlaggebenden Gründe, dass das Miteinander scheitert?

Luginbühl: Wenn wir mit uns selbst nicht im Einklang sind, laden wir unsere Unwertgefühle auf unsere Umwelt ab. Dort gehören sie aber nicht hin.

Und was passiert?

Luginbühl: Das Gegenüber wehrt sich – und schon sind wir auch im Miteinander im Unfrieden.

An wen richtet sich Ihr Buch?

Luginbühl: An Menschen jeden Alters, denen die Beziehung zu sich selbst und zu ihrem Umfeld wichtig ist und die einen Ansatz suchen, sie konstruktiver zu gestalten.

(aus: Mittelland-Zeitung, 20. März 2010)

<< zurück zur vorherigen Seite



zurück zur Übersicht